Nur für Mitglieder

Die komplette Seite mit vielen Abbildungen von Absenderfreistempeln und viel PNG spezifischer Information ist nur Mitgliedern der Interessengemeinschaft Neuguinea zugänglich. Dazu müssen Sie sich zuerst einloggen. Informationen über eine Mitgliedschaft finden Sie hier.

Absenderfreistempel

Aufgabe dieser Seite soll es sein, einen Überblick über die verschiedenen verwendeten Freistempeltypen und deren Hersteller zu geben. Zusätzlich dazu sollen PNG - typische Eigenheiten aufgezeigt und Besonderheiten herausgestellt werden.

ungravierter Stempelkopf
Probeabschlag PN16 ohne Wertangabe

Die ersten Absender - Freistempel wurden im August 1958 in Papua Neuguinea eingeführt. Inzwischen wurden in PNG über 700 Maschinen eingesetzt, aber eine große Anzahl davon wurde auch schon wieder aus dem Verkehr gezogen.

Ähnlich dem australischen Freistempel - System wurde an die Maschinen eine Buchstaben und Zahlenkombination vergeben die auch im Stempelabschlag erscheint.
Für PNG benutzte man die Buchstaben PN und numerierte die Maschinen danach fortlaufend.
Die erste Maschine trug folglich die Nummer PN1 gefolgt von PN2 usw.

PN1
PN2

In PNG wurden anfangs Maschinen der englisch / neuseeländischen Firma Universal Postal Frankers eingesetzt. Der Betrieb wurde etwa 1960 von der amerikanischen Firma Pitney Bowes übernommen. Beide Firmen hatten schon vorher locker zusammengearbeitet. Der Grund für diese Zusammenarbeit war ganz einfach: Pitney Bowes hatte keine Maschinen in £ - Währung, während Universal Postal Frankers keine Maschinen im Dezimalsystem im Angebot hatte.
Seit 1974 haben auch andere Hersteller wie Satas, Roneo Vickers Neopost oder Hasler auf dem PNG - Markt Zugang gefunden.
Eine exakte Unterscheidung der einzelnen Maschinen ist nicht immer möglich, da beispielsweise Satas und Roneo Neopost baugleiche Maschinen vertrieben. Jetzt sind beide Firmen unter dem Namen Alkatel vereint.

Bei den folgenden Abbildungen finden Sie die in PNG vorkommenden Stempeltypen. Die dabei verwendeten Typenbezeichnungen folgen dem "International Postage Meter Catalog".

A1
A2
A3
A4
A5a
A5b
B1a
B1b
B2
B3
B4
B5
B6a
B6b
B7
B8
B8a
B8b
B9
B10
B10a
B11a
B11b
B12
.
German
English

Valid XHTML 1.0 Transitional